Spielzeit Theater Kiel 2015/2016

Foto: Olaf Struck

 

Anspruchsvoll und vielversprechend: Ein Spielplan der Superlative

Das Programm von Oper, Schauspiel, Ballett und Werftparktheater

Generalintendant Daniel Karasek hat mit seinem Team in den fünf Sparten den Spielplan für die Saison 2015/2016 vorgestellt. Die Bandbreite ist groß. Populäre Opern, Ballette und Schauspiele gehören dazu. Von Wagner bis Gluck und von Schiller bis Zaimoglu/Senkel reicht das Programm. Mit Wagner und den „Zehn Geboten“ kommen zwei Großprojekte hinzu, die sich mit Mythen und Religionen beschäftigen.

 

Oper Kiel

 

Diesmal im Kieler Schloss:
Volksbühnengala

6. September 2015, 18 Uhr
Der Vorverkauf läuft.

 

Das Rheingold

In Richard Wagners Oper kann nur derjenige, der auf die Liebe verzichtet, aus dem Rheingold den Ring schmieden, der ihm maßlose Macht verleihen wird. Alberich geht den Handel ein.
Ab 26. September 2015

 

My fair Lady (Musical)

Erfolgsmusical von Frederick Loewe: Phonetikprofessor Higgins wettet, aus der Blumenhändlerin Eliza Doolittle durch Sprach- und Benimmunterricht eine große Dame machen zu können.
Ab 7. November 2015

 

Carmen

In Georges Bizets berühmter Oper träumt Don José von einer dauerhaften Beziehung mit der faszinierenden Carmen, die allerdings ihre Unabhängigkeit nicht aufgeben will.
Ab 12. Dezember 2015

 

Tosca

Opernkrimi von Giacomo Puccini: Der Maler Cavaradossi gelangt in die Klauen des sadistischen Polizeichefs Scarpia. Sängerin Floria Tosca versucht, ihren Freund zu retten.
Ab 30. Januar 2016

 

Die Walküre

Musikalische Höhepunkte verbinden sich in Richard Wagners Oper mit zwei großen Liebesgeschichten: der Liebe eines Geschwisterpaares und der Liebe zwischen Vater und Tochter.
Ab 12. März 2016

 

Orpheus und Eurydike

Oper von Christoph Willibald Gluck: Kurz vor der Hochzeit beklagt der Sänger Orpheus den Tod seiner Geliebten Eurydike und wagt den Versuch, sie aus dem Totenreich zurückzuholen.
Ab 7. Mai 2016

 

Vorbühnenstück

Vorbühnenstück in der Tradition von „Sekretärinnen“ unter der Regie von Jörg Diekneite. Näheres stand bei Redaktionsschluss nicht fest.
Ab 16. Juni 2016

 

Wiederaufnahmen

 

Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny

Oper von Kurt Weill und dem Libretto von Bertolt Brecht
Ab 15. Oktober 2015

 

Die Zauberflöte

Oper von Wolfgang Amadeus Mozart
Ab 28. November 2015

 

Die Hochzeit des Figaro

Oper von Wolfgang Amadeus Mozart
Ab 26. Dezember 2015

 

Sekretärinnen

Liederabend von Franz Wittenbrink
Termine sind noch nicht festgelegt.

 


Ballett Kiel

 

Dornröschen (Ballett)

Großes Ballett von Peter I. Tschaikowski in einer Interpretation von Yaroslav Ivanenko, der anknüpfend an die klassische Version Elemente anderer bekannter Märchen aufgreift.
Ab 10. Oktober 2015

 

Blame it on the moondog (Ballett)

Geschichten am Rande der Nacht über Getriebene, Unerfüllte und Einsame – nach Choreografien von Darrel Toulon und Yaroslav Ivanenko und Musik von The Base u. a.
Ab 9. April 2016

 

Moderner Tanz in der Salzhalle

mit den Jungen Choreografen
Ab 2. März 2016
in der Neuen Salzhalle am Ostufer

 

Junge Choreografen

Fünf bis acht Junge Choreografen zeigen ihre ersten Arbeiten
Ab 3. Juni 2016
im Schauspielhaus Kiel

 

Jubiläumsballettgala

Yaroslav Ivanenko und seine Partnerin Heather Jurgensen sind in der 5. Spielzeit am Kieler Theater. Mit Gästen der nationalen und internationalen Tanzszene.
Termin: 8. Januar 2016

 

Ballettgala zur Kieler Woche

Mit Tanzgästen aus nah und fern und dem Kieler Ballett
Termin: 21. Juni 2016

 

Wiederaufnahmen

Schwanensee

Ab 17. Oktober 2015

 

Romeo und Julia

Ab 24. Oktober 2015

 

Der Nussknacker

Ab 15. November 2015

 


Schauspiel Kiel

 

Die Jungfrau von Orleans

Schauspiel von Friedrich Schiller über die junge Bauerstochter Johanna, die von sich selbst glaubt von Gott auserwählt zu sein, die eigenen Truppen zum Sieg zu führen.
Ab 25. September 2015

 

Baal

Das erste Drama des jungen Bertolt Brecht über den talentierten Dichter Baal, der bewundert wird, dann aber immer mehr aus der gesellschaftlichen Ordnung fällt.
Ab 9. Oktober 2015

 

Schöne Bescherungen

Die Ensemblekomödie des britischen Autors Alan Ayckbourn lässt ein Familienweihnachten entstehen, das an Komik nicht zu überbieten ist.
Ab 20. November 2015

 

Blindlings

Simon Stephens Psychogramm einer obsessiven Beziehung: Zwischen Cathy und John entwickelt sich eine Amour fou – so lange bis Cathy erfährt, dass John sie betrügt.
Ab 15. Januar 2016

 

Frühlings Erwachen

Frank Wedekinds „Kindertragödie“ über junge, vielschichtige Figuren, die ihre berührende Reise in die Erwachsenenwelt antreten.
Ab 26. Februar 2016

 

Die Zehn Gebote

Ein Bühnenbild, zwei Uraufführungen: Feridun Zaimoglu und Günter Senkel sowie der israelische Dramatiker Shlomo Moskovitz werfen ihre Sichtweise auf die „Die Zehn Gebote“.
Ab 15. April 2016

 

Fräulein Julie

August Strindbergs Psychogramm einer gnadenlosen Beziehung: In der schwedischen Mittsommernacht reizt das adlige Fräulein Julie einen Flirt mit dem Diener Jean zu einer Affäre aus.
Ab 27. Mai 2016

 

Wiederaufnahmen

 

Romeo & Julia – Das Musical

Musical nach William Shakespeare und Musik von Peter Plate und Ulf Leo Sommer („Rosenstolz“)
Ab 17. Oktober 2015

 

The Rocky Horror Show

Kultmusical von Richard O’ Brian
Ab 28. November 2015

 


Studio im Schauspielhaus

 

Fräulein Else

Eine junge Frau in einer ausweglosen Situation: In Arthur Schnitzlers Drama geht es um die Ehre der Familie und ein unmoralisches Geschäft.
Ab 27. September 2015

 

Butterfly Blues

Aktuelles Theaterstück von Henning Mankell über Menschen auf der Suche nach einer Heimat in Zeiten immer größerer Flüchtlingsströme nach Europa.
Ab 17. Januar 2016

 

Wintersonnenwende

Roland Schimmelpfennig portraitiert messerscharf und zynisch einen Abend im Familienkreis bürgerlicher Idylle, der immer neue Abgründe offenbart.
Ab 28. Februar 2016

 


Weihnachtsmärchen

 

Die Schneekönigin

Das Märchen von Hans Christian Andersen erwacht in einer musikalischen Bearbeitung zu zauberhaftem Bühnenleben und verwandelt die Oper in eine traumhafte Winterlandschaft.
November/Dezember 2015 im Opernhaus

 

Rumpelstilzchen

Fröhliche, bunte Version des bekannten Grimmschen Märchens über die Müllerstochter, die mithilfe eines kleinen Männchens Stroh zu Gold spinnen kann.
November/Dezember 2015 im Theater am Wilhelmplatz
(in hochdeutscher Sprache)

 

Theater im Werftpark

 


Lenchens Geheimnis

Michael Ende/Michael Miensopust
Eine hintergründige Familieneintracht für Grundschüler und ihre Eltern
Ab 20. September 2015

 

echt arm

Uraufführung von Anne Clausen
Ein Stück über Kinder, ihre Eltern und über’s Armsein ab ca. 10 Jahren
Ab 2. Oktober 2015

 


Ein Schaf fürs Leben

Gertrud Pigor/Maritgen Matter
Die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft für Zuschauer ab ca. 4 Jahren
Ab 15. November 2015

 


EDGAR - der Schrecken der Briefträger

Deutsche Erstaufführung von Gertrud Pigor/Thomas Pigor/Jan Fritsch
Ein Musical für Hundefreunde ab 6 Jahren
Ab 22. November 2015

 


Das Tierreich

Nolte Decar
Eine etwas andere Sommerpause für Zuschauer ab ca. 14 Jahren
Ab Februar 2016

 


Endlich, endlich, endlich Seeschlacht!

Carl Richard Linke/Richard Stumpf
In Kooperation mit DeichArt
Szenische Lesung der Tagebücher eingerichtet von Anne Spaeter
Ab Mai 2016

 


Das ABC des Scheiterns

Nora Jacobs
in 26 plus 3 Experimenten für eine Schauspielerin, einen Schauspieler und eine Handpuppe
Ab Mai/Juni 2016

 

Wiederaufnahmen

 

Oh, wie schön ist Panama

Janosch/Alexander Kratzer
Ein Bilderbuchtheater von Janosch in der Dramatisierung von Alexander Kratzer für Kinder und Erwachsene ab ca. 4 Jahren
Ab 13.09.2015

 

Die Reise einer Wolke

Roberto Frabetti
Eine kleine Weltreise für Kinder und Erwachsene ab ca. 3 Jahren
Ab 27.09.2015

 

Klamms Krieg

Kai Hensel
Ein Lehr(er)stück für Jugendliche und Erwachsene, für Schüler, Lehrer und Eltern
Ab September 2015 (mobil im Klassenzimmer)

 

OUT! – Gefangen im Netz

Knut Winkmann
Für Jugendliche und Erwachsene
Regie: Matisek Brockhues | Kostüm/Requisite: Lisa Schneider
Ab September 2015 (mobil im Klassenzimmer)

 

Frida und der komische Mann, der vergessen hatte, wer er war

Isabel Martinez
Ein Märchen von Heute für Kinder und Erwachsene ab ca. 6 Jahren
Ab 18.10.2015